Glossar

Glossar

Nachfolgend finden Sie kurze Erklärungen für die im Heft verwendeten und dem EU-Jargon gängigen Abkürzungen.

ABSPP: Programm der Europäischen Zentralbank zum Ankauf von Forderungsunterlegten Wertpapieren

APP: Programm der Europäischen Zentralbank zum Ankauf von Vermögenswerten

Bail-in: Beteiligung von Gläubigern an der Rettung von Instituten/Institutionen

Bail-out: Schuldenübernahme und Tilgung durch Dritte

BIP: Bruttoinlandsprodukt

BIS: Bank für internationalen Zahlungsverkehr

BMWi: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

CBPP3: Programm der EZB zum Ankauf von gedeckten Schuldscheinverschreibungen

CSPP: Programm der Europäischen Zentralbank zum Ankauf von Unternehmensanleihen

Divergenz: Auseinanderlaufen, auseinanderstreben

EDIS: Gemeinsame Europäische Einlagensicherung

EG: Europäische Gemeinschaft

EBA: Europäische Bankenaufsicht

ESM: Europäischer Stabilitätsmechanismus

EuGH: Europäischer Gerichtshof

EP: Europäisches Parlament

EWG: Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (Vorläufer der Europäischen Gemeinschaft EG)

EU: Europäische Union

EZB: Europäische Zentralbank

FRED: Federal Reserve Bank St. Louis

IWF: Internationaler Währungsfonds

Konvergenz: Zusammenlaufen, sich annähern

OECD: Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

PSPP: Programm der Europäischen Zentralbank zum Ankauf von Staatsanleihen

QE (quantitative easing): Expansive Geldpolitik

SRISK-Funktion: System zur Verlustquantifizierung bei Rezessionen

SSM: Aufsichtsmechanismus der Europäischen Zentralbank

SRB: Ausschuss zur Abwicklung insolvenzbedrohter Finanzinstitute

SRF: Spitzenrefinanzierungsfazilität zur kurzfristigen Geldbeschaffung von Geschäftsbanken bei der Europäischen Zentralbank

SRM: Europäischer Banken-Abwicklungsmechanismus

Subsidiarität: Prinzip der Selbstbestimmung, Eigenverantwortung. Tragender Baustein der EU-Verträge, wonach die EU nur Probleme lösen soll, die auf nationaler Ebene nicht gelöst werden können.

Target 2: Zahlungsverkehrssystem der Nationalbanken im Euro-Raum untereinander und bei der Europäischen Zentralbank

Troika: Kooperation zwischen Europäischer Zentralbank, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Kommission

Verschuldungskriterien: Die festgeschriebenen Kriterien, wie stark sich EU-Mitgliedsländer verschulden dürfen


Fraktionen im achten Europäischen Parlament:

(mit Angaben zu den zuletzt vertretenen deutschen Abgeordneten)

EVP: Europäische Volkspartei (CDU/CSU)

S&D: Progressive Allianz der Sozialisten und Demokraten (SPD)

EKR: Europäische Konservative Reformer (LKR, Bündnis C, Parteilose)

ALDE: Allianz der Liberalen und Demokraten (FDP, Freie Wähler)

GUE/NGL: Vereinte Europäische Linke/Nordische Grüne Linke (Linke, Parteiloser)

Grüne/EFA: Grüne/Europäische Freie Allianz (Grüne, Piraten, ÖDP)

EFDD: Europa der Freiheit und der direkten Demokratie (AfD)

ENF: Europa der Nationen und der Freiheit (Blaue)

fraktionslose Abgeordnete ohne Fraktionszugehörigkeit (Die PARTEI, NPD)


Quellenangabe für das verwendete Foto: