5.2 Der 5-Präsidenten Bericht

5.2 Der 5-Präsidenten Bericht

Der sogenannte „Bericht der Fünf Präsidenten“ war der Startschuss für eine Vielzahl von Zentralisierungsinitiativen.

Seit der Veröffentlichung des Berichts „Die Wirtschafts- und Währungsunion Europas vollenden“ (besser bekannt als „5-Präsidenten Bericht“) versuchen die Zentralisten mit einer kaum überschaubaren Flut von neuen Vorschlägen, weitere Vorschläge zu umfassen- den Reformen von EU und Eurozone in die öffentliche Diskussion zu bringen. Weitere bedeutende Initiativen sind das Weißbuch von Kommissionspräsident Juncker und die folgenden fünf Reflexionspapiere der EU-Kommission, oder die Verfassungsinitiative des französischen Präsidenten Macron. Oftmals werden Vorschläge zum Transfer von Geld in Paketen mit anderen Vorschlägen verpackt, die den Bürgern leichter zu vermitteln sind, wie z.B. neue Wege zur Terrorbekämpfung.

Fotos: Die Verfasser des 5-Präsidenten Berichts, (v.l.n.r.) Mario Draghi (EZB), Jeroen Dijsselbloem (Euro-Gruppe), Donald Tusk (Europäischer Rat), Martin Schulz (ehem. Europäisches Parlament) und Jean-Claude Juncker (EU-Kommission).

Quellenangaben für die verwendeten Fotos: